Menu

Entstehungsgeschichte

Bereits im Jahr 1599 fand der historische Fachwerkhof „Stutte in Holthusen“ in der Straße „In der Ecke 6“ in Dörnholthausen erstmalig Erwähnung.

Um 1706 heiratete Joannes Stute auf dem dann genannten „Stuten Hof“ Anna Ursula Heyink aus Menden. Einige Jahrzehnte später, im Jahr 1774, ehelichte Anna Maria Stute, Enkelin von Joannes Stute, Bernadus Berghoff aus Röhren. So wurde im Laufe der folgenden Jahrhunderte aus dem „Stuten Hof“ der Hof „Berghoff-Stute“ und später das Haus Berghoff. Ein Brand des Hauptgebäudes führte 1833 zum Wiederaufbau des Hauses, wobei man sich entschied, als Symbol gegen das Feuer die Fachwerkgebälk statt wie bisher schwarz braun zu streichen.

Seit 1968 schätzen Gäste das Haus Berghoff als Urlaubsquartier und Reiseziel im Sauerland. Nach umfangreichen Umbau- und Renovierungsmaßnahmen in den Jahren 2007 bis 2009 konnte im Frühjahr 2009 das Haus Berghoff als Apartmenthotel wiedereröffnet werden.

Großzügiges und modernes Wohnen sowie hausgemachte Spezialitäten verbunden mit einem internationalen Kunstprojekt, Wellness, Hofleben und Natur beschreiben heute die Philosophie des Hauses.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien